Höchstspannung

Das Höchstspannungsnetz arbeitet mit tausendfacher Spannung des Hausnetzes und leitet Strom über große Distanzen hinweg (genauer gesagt mindestens 150.000 Volt). An diesem Netz hängen große Kohle- oder Atomkraftwerke und künftig auch immer mehr große Erneuerbare-Energien-Anlagen. All diese Anlagen müssen ihre Leistung künftig schneller anpassen können, wenn es Schwankungen im Stromnetz gibt. Bei Fehlern im Netz … Continued

Autor: Alex Knaub
arrow

Das Höchstspannungsnetz arbeitet mit tausendfacher Spannung des Hausnetzes und leitet Strom über große Distanzen hinweg (genauer gesagt mindestens 150.000 Volt). An diesem Netz hängen große Kohle- oder Atomkraftwerke und künftig auch immer mehr große Erneuerbare-Energien-Anlagen. All diese Anlagen müssen ihre Leistung künftig schneller anpassen können, wenn es Schwankungen im Stromnetz gibt. Bei Fehlern im Netz dürfen sie sich nur unter besonderen Bedingungen vom Netz trennen. In den Technischen Anschlussregeln (TAR) sind Grenzwerte festgelegt, in welchen Netzfehler ausgehalten werden („Durchfahren von Fehlern“) oder andere Kenngrößen, wie die Leistung, steuerbar sein müssen. Dadurch können sie das Gesamtsystem stabil halten. Zusätzlich regelt die TAR Höchstspannung, wie Offshore-Windparks mit Wechselstromanbindung an das Höchstspannungsnetz angeschlossen werden können.

Weiterlesen

Allgemein

Kontakt

Haben Sie Fragen zum VDE Backbone oder der Arbeit des VDE FNN? Dann können Sie sich gerne über folgende Kontaktmöglichkeiten mit uns in Verbindung setzen.

Faktencheck

Fakten zum idealen Stromtanken

Auch wenn es länger dauert als anfangs angenommen: Immer mehr E-Autos summen über Deutschlands Straßen. Wer sich mit dem Thema beschäftigt, stellt sich schnell die Frage: Wie funktioniert das mit dem Strom tanken beim E-Auto? Und wie bleibt das Stromnetz dabei stabil? Wir erklären mithilfe von VDE FNN-Experte Dr.-Ing. Michael Fette die Basisfakten und warum dreiphasiges Laden das Beste für die Verbraucher und das Stromnetz ist.